Im Netz diskutiert: Grundeinkommen

The Buzzard – hat sich vorgenommen, zu bestimmten Themen Argumente und Gegenargumente darzustellen und fragt hier: Sollten wir ein bedingungsloses Grundeinkommen einführen?

Krautreporter (ein journalistisches Projekt, werbefrei und beitragsfinanziert) Rico Grimm hat das Thema gründlich beleuchtet, mit mehreren Beiträgen schon im Jahr 2016: Das bedingungslose Grundeinkommen – verständlich erklärt Es fehlen acht gute Ideen – dann funktioniert das Grundeinkommen   Mit diesen Grundeinkommens-Kritikern hatte ich nicht gerechnet

Telepolis: Bedingungsloses Grundeinkommen – Chaos oder Schlaraffenland?

Perspective Daily: Können wir Armut nicht einfach abschaffen?

Anna-Sophie Brüning, BGE-Bundestagskandidatin in Hannover, wirbt mit diesem Film für das Grundeinkommen.

Baukje Dobberstein, ebenfalls BGE-Kandidatin auf der Landesliste Niedersachsen, sammelt in ihrem blog.baukje.de Meinungen und Informationen zum Thema.

Der Schweizer Weg zum Grundeinkommen: Nach der Abstimmung ist vor der Abstimmung

Susanne Wiest hat die Idee 2008 mit einer Petition an den Bundestag zum Thema einer parlamentarischen Beratung gemacht. Seit März 2017 ist Susanne Wiest Vorsitzende der im September 2016 gegründeten „Ein-Themen-Partei“ BGE und erklärt im Interview mit der SpreezeitungSobald der einzige Parteizweck, die Einführung des bedingungslosen Grundeinkommens, erfüllt ist, lösen wir uns automatisch auf. Damit ist klar: Wir wollen keine Posten, wir wollen gesellschaftliche Veränderung. Ohnehin haben wir die Parteiform nur deshalb gewählt, weil es Volksabstimmungen auf Bundesebene noch nicht gibt.

Das Blog (der GLS-Bank, bei ich mein Konto habe),  Unsere Wahl: Was wird sich ändern?